NLP Berlin NLP Nielsen NLP Practitioner Coach Master-Trainer Ausbildung NLP Coaching Berlin 

 

NLP & Coaching Institut Berlin 

 

Startseite  |   Über uns  |   NLP- & Coach-Ausbildungen  |  Coaching  |   Terminübersicht  |   Anmeldung   |   AGBs

Veröffentlichungen
3. Artikel

Eisstern

Zeitschrift MultiMind, August 2001, S. 15 - 17

 

Ein neuer Impuls im NLP-Feld: Kooperation statt Konkurrenz

 

Elf erfahrene, unabhängige NLP-Lehrtrainer aus sieben verschiedenen NLP-Instituten haben gemeinsam eine zukunftsweisende Zusammenarbeit begonnen. Da jedes dieser sieben NLP-Institute eigene NLP-Ausbildungen anbietet, ist das gemeinsame Projekt ein qualifizierter Schritt zur Bildung tragfähiger Netzwerke. Durch das insgesamt hohe Qualitätsniveau der einzelnen Trainer ist es hier erstmalig gelungen, Wissen effektiv zu tauschen, zu vernetzen und zu potenzieren.

 

An 12 Wochenenden wurden die grundlegenden Inhalte der NLP-Trainer-Ausbildung und einer Coach-Ausbildung vermittelt. Jeder der kooperierenden Lehrtrainer präsentiert an seinem Wochenende seinen ganz persönlichen Trainingsstil und sein Coachingwissen und reflektierte mit den Teilnehmern die relevanten Fähigkeiten und Metafähigkeiten für ein tragfähiges Trainings- und Coachingskonzept.

 

Die Absprachen untereinander sorgen dafür, dass jeder Lehrtrainer alle Seminarunterlagen von jedem anderen Lehrtrainer bekommt, dass jeder bei jedem Seminar seiner Kollegen dabei sein kann, dass jeder Lehrtrainer von jedem Wochenende ein Inhaltsprotokoll erhält und die Möglichkeit hat die Videoaufzeichnungen anzuschauen. Auch die Assistenten sind eine große Ressource, da sie nicht nur den gesamten Kurs begleiteten, sondern auch durch interne und externe Supervision unterstützten.

 

Für die kombinierte Qualifikation zum NLP-Trainer und Coach hat sich als Struktur der folgende aufeinander aufbauende Ablauf als erfolgreich erwiesen:

  • Wissensmanagement und Open Space zu Beginn stellen die Gruppe in den Mittelpunkt und laden dazu ein, selbstorganisiert zu lernen, sich mit den anderen Teilnehmern zu vernetzen und die Ressourcen der Gruppe zu nutzen.

  • Sich schon am zweiten Wochenende mit dem eigenen Trainerprofil und der eigenen Botschaft zu beschäftigen, ist impulsgebend für den Verlauf der Ausbildung. Hier spielen Fremd- und Eigenwahrnehmung im Blitzcoaching und der Beginn der Entwicklung eine eigenen Trainerkonzeption eine wichtige Rolle.

  • Am dritten Wochenende bietet die Erarbeitung der Präsentationsformate Möglichkeiten sich darzustellen, einen eigenen Stil zu entwickeln und in die Tiefe zu gehen.

  • Die Etablierung von Coachinggemeinschaften und dazugehörender Supervision findet am vierten Wochenende bei der Erarbeitung zentraler Coachingqualitäten statt. Hier beginnt auch schon die Entwicklung einer persönlichen Coachingkonzeption für jeden Teilnehmer.

  • Das zentrale Thema Zustandsmanagement mit Genius-Strategien und der Umgang mit Störungen im Training und Coaching ist Gegenstand des fünften Wochenendes.

  • Mit den Nested Loops von Richard Bandler wird eine gelungene Unterstützung für Präsentations- und Seminardesign geboten.

  • Die Vertiefung von Seminargestaltung und Coaching mit Graveskategorien bieten Anregungen für das selbst durchgeführte Seminar, für Team- und Einzelcoaching.

  • Eine weitere Bereicherung sind die Ansätze der Suggestopädie – mit allen Sinnen Lernen – für die Durchführung von Training und Coaching.

  • NLP-Veränderungsarbeit, die Vorbereitung und Durchführung von Lehrdemonstrationen und das Lifetesting sind wertvolle Werkzeuge für den effektiven Einsatz von NLP.

  • Mit der Prozessarbeit nach Mindell wird in gruppendynamische Aspekte und Feldgedanken von Prozessen im Coaching und Training eingeführt.

  • Die DelphinStategien und MindDesign runden kreativ den bunten Trainerreigen ab.

  • Zum Abschluss findet die Integration des Gelernten und die Umsetzung in eine zukunftsweisende Trainer- und Coachingkonzeption statt.

 

Dass dies alles mit viel Freude, Leichtigkeit und Kreativität geschieht versteht sich bei diesem großen Qualitätsangebot von Trainern von selbst.

 

Für die beteiligten NLP-Lehrtrainer wurde schon im ersten Durchgang deutlich, wie fruchtbar und bereichernd qualifiziertes Feedback von Kollegen ist. Spannend war zu entdecken, wie viel unbewusste Kompetenz sich im hiesigen NLP im Laufe der Jahre entwickelt hat. Jeder hat durch seine langjährige Tätigkeit Brillanzen entwickelt, die andere wohl wahrnehmen - und ihm selbst oft verborgen sind. 

 

Je weiter ein Trainer sich an die Spitze des Feldes bewegt, desto spärlicher werden für ihn Austausch und Reflektion auf gleicher Ebene. Diese Intervision auf der Grundlage kollegialer Wertschätzung und Wertschöpfung ist unter hochkarätigen Kollegen ein großartiges Geschenk. Gerade hier sehen wir noch ein großes Entwicklungspotential. Intervision ist eine wunderbare Möglichkeit für NLP-Lehrtrainer, sich jenseits von Meta-Master-Multi-Aufbau­titeln gegenseitig und miteinander weiterzuqualifizieren. Ganz nebenbei wird dadurch für jeden das eigene Profil klarer und markanter. Auf dem Markt bringt das einen großen Vorteil für eine gelungene Positionierung. Für das Ansehen von NLP in unserer Gesellschaft ist ein gemeinsames Auftreten, bei dem die große Vielfalt des NLP präsentiert wird, sicher auch förderlich.

 

Dem Mythos, dass die Größen des NLP nicht zusammenarbeiten und sich wie einzelkämpferische Gurus und Primadonnen auf dem Markt streiten, wird mit dieser Entwicklung wirksam etwas entgegengesetzt. Hier wird nun von den beteiligten Lehrtrainern auch das gelebt, was gelehrt wird. Durch die neue Öffentlichkeit der Präsentation, Reflektion und Intervision kann jeder der beteiligten NLP-Lehrtrainer im Austausch mit den anderen wachsen. Auch Erfolg bekommt dadurch nochmals eine völlig andere Dimension.

 

Für die Assistenten bietet diese Ausbildung eine hervorragende Chance Qualität und Vielfalt zu erleben und einen eigenen Beitrag, qualifiziert begleitet, zu leisten. Lernen findet für sie statt:

  • im Seminar selbst durch das Erleben bereits bekannter Inhalte durch neue Trainer als auch durch für sie neue Inhalte,

  • in der Assistentenrunde durch Reflektion, Austausch und gemeinsame Planung

  • in der Vorbereitungs- und Feedbackrunde mit den Trainern

  • bei den abgesprochenen eigenen Präsentationen und Aktivitäten vor und mit der gesamten Ausbildungsgruppe 

  • sowie in den von ihnen durchgeführten Supervisionen (learning by doing) zu den selbstorganisierten Seminaren der Teilnehmer, den Einzel- und den Teamcoachings.

 

Für die qualifizierte Begleitung der Assistenten ist in den Folgeausbildungen mehr Zeit für Supervision und gemeinsame Planung vorgesehen.

Für die Teilnehmer der Ausbildung bietet diese Kongruenz von gelehrtem Inhalt und gelebter Kooperation eine Vielzahl von Vorteilen, z.B.:

  • eine überzeugende Möglichkeit für unbewusstes Lernen,

  • ein Modell für Vernetzung und Zusammenarbeit,

  • einen Impuls zur Wertschätzung durch Synergie

  • Anregung zu selbstorganisiertem Lernen,

  • die Wertschätzung unterschiedlicher Qualitäten.

 

Die Teilnehmer erleben sehr unterschiedliche Trainingsstile und können sich dadurch von der Vorstellung des "richtigen NLP's" einfacher lösen. So wird auf eine schöne Art der Unterschied zwischen Fähigkeiten und Metafähigkeiten deutlich. 

 

Die Teilnehmer können NLP und Trainerpersönlichkeit genauer auseinanderhalten. Neben dem Erwerb von Trainer- und Coachqualitäten kann hier ein Überblick über NLP-Kompetenzen gewonnen werden.

 

Der innovative Ansatz, eine Trainerausbildung mit einer Coachausbildung zu kombinieren, ermöglicht es den Teilnehmern, Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Training und Coaching klarer herauszuarbeiten, zu verstehen und umzusetzen.

 

Durch die Assistenten ist, bei aller Vielfalt dieser Ausbildung, die Kontinuität gesichert. Sie sind sowohl für die Teilnehmer als auch für die Trainer eine Ressource.

 

Das NLP-Feld erhält dadurch neue Impulse, NLP durch gemeinsames Auftreten als positive Marke zu etablieren. So wird das Interesse wiederbelebt und neu erweckt. Wenn Wissen kollegial getauscht wird und echtes Wissensmanagement stattfindet, dann entwickelt sich NLP expotentiell weiter. Schon jetzt sind eine Fülle neuer Übungen, Formate und Konzeptionen entstanden:

  • Die Diskussion: „Ein NLP-Trainer sollte Coachen können“ (MultiMind 6/00) hat viele wertvolle Impulse erhalten. So ist die Frage aufgetaucht, ob Coaching nicht auch schon in die NLP-Practitioner- und NLP-Masterausbildungen integriert werden sollte.

  • Eine weitere Idee könnten Ausbildungen in NLP und Coaching in Modulform sein, die durch entsprechende Feinabstimmung auch in unterschiedlichen Instituten absolviert werden können. 

  • Als Resultat dieser Überlegungen ist bereits die Präsentationsplatform: „Coaches & Coaching-Institute“  im Internet entstanden. Unter www.Coaches-Info.de können sich Coaches und Coaching Institute mit ihren Angeboten darstellen. Auch hier setzen wir wieder auf die Synergie durch gemeinsames Auftreten und verbindliche Qualitätsstandards.

  • Auch das Angebot "Coach the Trainer live" hat sich daraus entwickelt, weil Trainer, die an der Intervision der Berliner NLP-Lehrtrainer nicht teilhaben konnten, bereits genau diese kollegiale Wertschätzung und Bereicherung nachgefragt haben.

  • Eine Weiterqualifikation zum Business-Trainer für NLP-Trainer ist in Planung. 

  • Wir haben auch in Erwägung gezogen den Standort Berlin zu erweitern durch Integration europäischer Angebote und die Durchführung dieser kombinierten Ausbildung in anderen Regionen Europas.

 

Auch globale Entwicklungen des NLP's wurden durch diese Ausbildung initiiert. So ist die Gründung der "International Association of NLP-Institutes", kurz IN genannt, ein ganz besonders erfreuliches Ergebnis dieses Netzwerkes. Inzwischen sind schon viele andere Institute weltweit dieser Vereinigung beigetreten. Im Internet steht das Selbstverständnis der Mitgliedsinstitute und die Aufnahmekriterien unter www.NLP-IN.com.

 

Für die Zukunft sind von uns noch einige neue Ideen und Projekte zu erwarten, und wir werden die neuen Erfahrungen nutzen, um unsere Kooperation zu optimieren und uns noch intensiver aufeinander abzustimmen. Es war nicht immer leicht, so viele Terminkalender zu koordinieren und über den eigenen Schatten zu springe, um viele unterschiedliche Meinungen und Vorstellungen zu integrieren. Wir finden, es hat sich gelohnt

 

In diesem Sinne empfehlen wir anderen NLP-Lehrtrainern sich auch zusammen zu schließen und Kooperation statt Konkurrenz zu leben und sich und NLP gemeinsam weiterzuentwickeln.


Sie können den folgenden Link  für Ihre Anmeldung oder Fragen verwenden

oder damit unseren E-Mail-Rundbrief abonnieren, den wir alle 2-4 Monate versenden.

Bitte hier klicken, dann öffnet sich ein Antwortformular.

 

NLP- & Coaching-Institut Berlin

10777 Berlin, Winterfeldtstr. 97, Nandana & Karl Nielsen

www.NLP-Nielsen.de, Tel. 030 - 21 47 81 74, Fax - 73, Infos@NLP-Nielsen.de