NLP Berlin NLP Nielsen NLP Practitioner Coach Master-Trainer Ausbildung NLP Coaching Ziele 

 

NLP & Coaching Institut Berlin 

 

Startseite  |   Über uns  |   NLP- & Coach-Ausbildungen  |  Coaching  |   Terminübersicht  |   Anmeldung   |   AGBs

Glück

Eisstern

Glück

Glück hat viele Gesichter. Sich glücklich zu fühlen, ist eine der mächtigen Ressourcen und Referenzerfahrungen in unserem Leben. Glück ist eine Emotion und Emotionen lassen sich schwer erklären

Für die Konstruktivisten bedeutet Glück, einen Moment zu erleben, dem man keine Bedeutung gibt: ein Sonnenuntergang, einer Musik zuzuhören, ein Tier wahrzunehmen...   Carnegie, der große Lebensberater, sagt folgendes dazu: „Jeder Mensch sucht nach dem Glück – und es gibt einen sicheren Weg, es zu finden: Man muss seine Gedanken kontrollieren. Glück hängt nicht von äußeren Umständen ab, sondern von unserem inneren Zustand.“

Ganz verschiedene Situationen können als Glück empfunden werden: Eine Beschäftigung, die man liebt; etwas zu besitzen; nützlich zu sein; mit Menschen zusammen zu sein die man liebt; einen Sieg feiern; ein Spaziergang; sich am Glück anderer zu freuen...

Glückmessung

Um zu wissen, wie oder ob du glücklich bist, beantworte dir folgende Fragen:

     - Skaliere den Abstand zwischen deinem gegenwärtigem Leben und dem, das du gerne führen würdest

     - Skaliere den Abstand zwischen deinem gegenwärtigen Leben und deiner besten Lebensphase in deiner Vergangenheit

     - Skaliere den Abstand zwischen dem, was die anderen haben und dem, was du selbst hast

Je kleiner diese Abstände sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass du ein glücklicher Mensch bist. Wissenschaftlich bewiesen! Du kannst dich selbst noch überprüfen mit den beiden letzten Fragen:

     - wie oft hast du dich gestern oder in der letzten Woche vergnügt, froh oder guter Laune gefühlt?

     - Gibt es Bereiche in deinem Leben, mit denen du dich gut fühlst?

Fünf Familien des Glücks

Zwei Familien gehören zu dem beschwingten Glück.

Das erste beschwingte Glück ist einfach Freude zu empfinden, zu feiern, einen schönen Spaziergang zu machen, sich an alltäglichen Dingen zu erfreuen, etwas gutes essen..., die zweite Familie des beschwingten Glücks ist etwas mit Leidenschaft zu tun, eine Theorie zu erlernen, zu joggen - also alles, was mit Leidenschaft und Ausdauer erobert wird.

Dann gibt es das stille Glück, zu dem auch zwei Familien gehören. In der ersten Familie ist das Glück, einfach das Leben schön zu finden, so wie es gerade ist. Und zur zweiten Familie gehört die Sicht auf die Dinge, die Dinge so betrachten oder zu deuten, das man das liebenswerte oder das schöne in jedem Augenblick entdeckt.

Die fünfte Glücksfamilie ist zu nehmen und zu geben, etwas beizutragen und etwas zu bekommen.

Glück entspringt einem Zustand, den wir selbst gewählt haben. Der Kant’sche Imperativ lautet: „Handle jederzeit so, dass die Maxime deines Handelns zugleich zum allgemeinen Gesetz erhoben werden könnte.“ Oder, wie wir im NLP so schön von den Konstruktivisten gelernt haben: „Handle stets so, dass mehr Möglichkeiten entstehen.“ Oder denk darüber nach, was die Menschen in ihrer langen Geschichte über das Glück herausgefunden haben und eine Generation es der nächsten zuflüstert:

     - Jeder ist seines Glückes Schmied. Glück und Glas, wie leicht bricht das. Auf gut Glück ... Glück auf! ...

Und was hat man dir über das Glück erzählt?

Literatur: Francois Lelord: Hectors Reise – oder die Suche nach dem Glück

Kommentierte Weblinks zu Glück

www.zeit.de/2005/18/Gl_9fck_2fLau_18
Hier findest du einen Artikel zum Thema Wohlstand und Glück und weitere verlinkte Artikel aus den Blinkwinkeln Staat, Politik, Gesellschaft.

www.gluecksucher.de
Die beiden Initiatoren verstehen ihr Projekt als praktisch-philosophischen Beitrag zum Glückshaushalt der Republik, als Impuls zur Lebenskunst in Deutschland. Im Dialog mit den Usern soll ein Netz von Glücksuchern entstehen, ein kraftvoller Gesprächsfaden kreuz und quer durchs Land.

www.gluecksforschung.de
Das Institut für Glücksforschung in München nennt sich die Nr. 1 der Glücksforschung und bietet ständig aktualisierte Forschungsergebnisse aus der amerikanischen Glücksforschung:
Glücklich ist, wer zufrieden ist und mehr angenehme als unangenehme Gefühle hat. Der Glücksbotenstoff, der uns wirklich glücklich macht, ist Dopamin in Verbindung mit Noradrenalin. Du findest hier auch viel über den Zusammenhang zwischen dem Gehirn und Glück.

www.ella.org/beratung.html
»Ella Kensington« ist der Markenname einer bislang zwanzigköpfigen Beratergruppe, die sich die neusten Erkenntnisse der wissenschaftlichen Glücksforschung zu Nutze macht, um ein leicht zu erlernendes aber höchst effizientes Glückstraining anzubieten. Mit über einer halben Million verkaufter Bücher und mehreren Zehntausend Seminarteilnehmern ist Ella Kensington der größte Anbieter von Glücksseminaren und Glückstrainings in Europa. Die Beratergruppe mit Sitz in Zug (CH) bildet lizenzierte »Ella-Glückstrainer« aus, die Menschen beibringen, »anhand von aktuellen Themen ihr emotionales Selbstmanagement in Richtung Glück auszurichten. Sie lernen, schwierige Situationen aus einer neuen Perspektive zu sehen und Lösungen zu erkennen, die uns davor verschlossen waren.« Wesentliche Inhalte ihrer Arbeit basieren auf NLP.

www1.eur.nl/fsw/happiness
Einen Überblick über die wissenschaftlich fundierte Glücksforschung in englischer Sprache bietet diese Datenbank des Glücks von Ruut Veenhoven und Mitarbeitern von der Erasmus-Universität Rotterdam.

http://de.wikipedia.org/wiki/Glück
Glück wird in der deutschen Sprache in zwei unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht: Glück als positiv empfundener Zustand, im Sinne von „Glückselig sein“ anhand eigener Leistung. (Jeder ist selbst seines Glückes Schmied) und Glück aufgrund von Zufall oder als unverdient eingetroffener positiver Umstand, im Sinne von „Glück haben“.
Eine Studie der britischen New Economics Foundation (NEF) bezeichnet die Einwohner des Inselstaates Vanuatu am glücklichsten. Untersucht wurden Zufriedenheit, Lebenserwartung und der Umgang mit der Umwelt. Gut schnitten außerdem Kolumbien, Costa Rica, Dominica und Panama ab, während die Bewohner der Industriestaaten ihr Glück deutlich geringer bewerteten. Am besten schnitt von ihnen Italien (Platz 66) ab, Deutschland erreichte den 81. Platz, die USA landeten nur auf dem 150. Platz. Ganz hinten stehen Simbabwe, Burundi, der Kongo und Russland. Auffällig war, dass Inselbewohner ihr Glück höher bewerteten.
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Philosophie_des_Glücks findest du bei Wikipedia die verschiedenen philosophischen Sichtweisen zu Glück kurz zusammengefasst.

 

Hier finden Sie unseren Rundbrief zu Glückseligkeit: www.nlp-nielsen.de/rundbrief061012.htm

 


 

Sie können den folgenden Link  für Ihre Anmeldung oder Fragen verwenden

oder damit unseren E-Mail-Rundbrief abonnieren, den wir alle 1-4 Monate versenden.

Bitte hier klicken, dann öffnet sich ein Antwortformular.

 

 

NLP- & Coaching-Institut Berlin

10777 Berlin, Winterfeldtstr. 97, Nandana & Karl Nielsen

www.NLP-Nielsen.de, Tel. 030 - 21 47 81 74, Fax - 73, Infos@NLP-Nielsen.de

 Impressum